stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Aktien und Indizes - global
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 03:22

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 22.11.2008, 09:54   #1
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard Bringt Asbeck nach Solarworld auch Solarparc nach oben?

Seit dem Übernahmeangebot für Opel ist Frank Asbeck in aller Munde. Hat er doch Solarworld fast aus dem Nichts 1998 aufgebaut und heute arbeiten in dem Konzern ca 2500 Menschen weltweit, während das Unternehmen weiterwächst.
Allerdings ist Solarworld selbst nach dem Börsencrash noch mit über 1 Milliarde Euro an der Börse bewertet.


Das Unternehmen ist das letzten Stück in der kompletten Wertschöpfungskette des Solarkreislaufs. Solarworld stellt aus dem Si bis zur Solarzelle den größten Teil dieser Kette. Solarparc ist das Endstück, sie errichten/verkaufen Solarparcs und betreiben bzw halten diese und produzieren Strom.
Frank Asbeck hält über die Eifelstrom GMBH knapp über 50% an Solarparc, weitere 29% hält seit 2 Jahren die Solarworld AG. Nur 20 % sind für die Öffentlichkeit bestimmt, was immer noch über 1 Mio Aktien sind.
Nebenbei befinden sich noch über 40MW an Windparks im Besitz von Solarparc, da sie Anfangs im Windenergiebereich als Windwelt stark vertreten waren.

Fundamental waren die ersten Jahre seit Börsenbeginn sehr holprig und erst die letzten 3 Jahre konnte man kontinuierlich den Gewinn / Cashflow steigern. Die letzten 2 Jahre wurde sogar Dividende gezahlt und steht für 2008 auch wieder an.

Solarparc ist momentan an der Börse 4 Euro wert und hat eine Marktkapitalisierung von 24 Mio Euro! Die Bilanzsumme dagegen beträgt 73,7 Mio Euro, davon hält Solarparc EK von 25,9 Mio Euro(mehr als der Börsenwert) und liquide Mittel von ca 10 Mio Euro!

Dazu mal eine Aufstellung der bisherigen Gewinne und der zukünftigen Gewinne, anhand der Pipeline:

Gewinn/Verlust nach Steuern:

1999: - 77.016 Euro
2000: - 64.078 Euro
2001: - 68.000 Euro (Emissionspreis 19,75 €)
2002: + 79.000 Euro
2003: - 2.258.000 Euro
2004: + 771.000 Euro
2005: + 980.000 Euro (Höchstkurs lag bei 26 Euro)
2006: + 320.000 Euro
2007: + 1.880.000 Euro
2008: + 280.000 Euro (Kurs nur noch bei 4 Euro)
2009: + 3.500.000 Euro




Quellen:

Die jeweiligen Jahresberichte auf der Homepage

http://www.solarparc.de/Finanzberichte.1842.0.html

Pipeline:

http://www.solarparc.de/Projektieru...mar.1840.0.html

Meldungen zur Pipeline 2008 und 2009:

http://www.iwr.de/news.php?id=12416

http://www.solarserver.de/news/news-8868.html

Geändert von SemperAugustus (10.10.2010 um 08:10 Uhr).
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 24.12.2008, 13:24   #2
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard

Finanzkalender für 2009

27. März 2009 Veröffentlichung des Konzernberichtes 2008

11. Mai 2009 Veröffentlichung Zwischenmitteilung der Geschäftsführung

19. Mai 2009 Hauptversammlung; Bonn

14. August 2009 Veröffentlichung des Konzern-Zwischenberichtes 1. Halbjahr 2009 (01.01-30.06.09)

12. November 2009 Veröffentlichung Zwischenmitteilung der Geschäftsführung

http://www.solarparc.de/Finanzkalender.1830.0.html



Frohes Fest an alle hier!
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 04.01.2009, 13:02   #3
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard

Fachkräftemangel statt Krise: Erneuerbare-Energien-Branche sucht Ingenieure und Studienabgänger
Fachkräfte für Energietechnologie sind gefragt

Während die Bundesagentur für Arbeit stark steigende Arbeitslosenzahlen für 2009 prognostiziert, haben Hochschulabsolventen in der Energiebranche geradezu paradiesische Berufsperspektiven, berichtet das Magazin "Handelsblatt Junge Karriere" in seiner Januar-Ausgabe. Vor allem die großen Stromkonzerne, Stadtwerke und Spezialisten für Solar- und Windenergie-Anlagen wollen Nachwuchskräfte einstellen, berichtet das Magazin. "Die Unternehmen suchen händeringend nach Mitarbeitern", sagt Klaus Hansen, Energie-Experte der Personalberatung Ray & Berndtson in Handelsblatt Junge Karriere. "Besonders gute Karten haben Ingenieure. Sie können sich ihren Arbeitgeber praktisch aussuchen und schon nach kurzer Zeit Führungsaufgaben übernehmen." Gefragt seien vor allem Energietechnik-Ingenieure für Positionen als Technischer Leiter oder Projektmanager. Ebenso begehrt seien Mitarbeiter, die in der Konstruktion, Produktion oder der Forschung und Entwicklung arbeiten können, berichtet das Magazin weiter.


Deutsche Technologie führend am Weltmarkt für Wind-, Solar- und Biomasseanlagen

Der Sektor befinde sich im Umbruch: Große Energieversorger wollten einerseits neue Geschäftsfelder erobern, müssten sich parallel einem zunehmenden Wettbewerb stellen und arbeiteten außerdem daran, ihre bestehenden Kraftwerke effizienter und klimafreundlicher zu machen. Zum anderen gelten deutsche Anlagenbauer mit Expertise in Sachen erneuerbare Energien weltweit als technologisch führend und wollen ihre Position am Weltmarkt für Wind-, Solar- und Biomasseanlagen weiter ausbauen. Zudem suchen auch die zahlreichen Stadtwerke Deutschlands talentierten Nachwuchs, der die Infrastruktur in den Kommunen auf dem neuesten Stand hält.


Windenergie- und Photovoltaik-Unternehmen beschäftigen mehr als 120.000 Mitarbeiter

"Großer Vorteil von Energiekonzernen, Stadtwerken und Anbietern regenerativer Energien: Die weltweite Rezession wird sie deutlich weniger treffen als Unternehmen anderer Branchen", heißt es in der Pressemitteilung des Handelsblatt-Magazins. "Im Moment sieht es so aus, dass das Wachstum trotz Konjunkturkrise anhält", sagt Björn Klusmann, Geschäftsführer des Bundesverbands Erneuerbare Energien. Das gelte auch für das Wachstum der Mitarbeiterzahlen. Im Moment beschäftigen die deutschen Unternehmen der grünen Energiesparte mehr als 250.000 Menschen. Bis zum Jahr 2020 soll sich diese Zahl verdoppeln, bis 2030 geht der Verband sogar von 710.000 Arbeitsplätzen aus. Die meisten Arbeitsplätze in der Branche bieten derzeit Windkraftunternehmen. Sie beschäftigen laut einer Erhebung des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE) mehr als 84.000 Menschen in Deutschland. Danach folgen Photovoltaik-Unternehmen mit knapp 39.000 und Biomasseunternehmen mit über 31.000 Mitarbeitern.

Mehr Informationen über Jobchancen in der Energiebranche stehen in der Januar-Ausgabe von Handelsblatt Junge Karriere, die am 19. Dezember 2008 erschienen ist.

03.01.2009 Quelle: Handelsblatt; pressebox Solarserver.de
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 12.01.2009, 19:08   #4
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard

http://www.dgap.de/dgap/static/News...5&newsID=418356



Nachricht vom 12.01.2009 | 12:27

Solarparc AG: Bekanntmachung gemäß § 37v, 37w, 37x ff. WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Solarparc AG / Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von
Rechnungslegungsberichten


Bekanntmachung nach § 37v, 37w, 37x ff. WpHG, übermittelt durch die DGAP -
ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------

Hiermit gibt die Solarparc AG bekannt, dass folgende Finanzberichte
veröffentlicht werden:
Bericht: Konzern-Jahresfinanzbericht
Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 27.03.2009
Deutsch: http://www.solarparc.de/Finanzberichte.1842.0.html


Bericht: Konzern-Finanzbericht (Halbjahr)
Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 14.08.2009
Deutsch: http://www.solarparc.de/Finanzberichte.1842.0.html


Bericht: Konzern-Zwischenmitteilung innerhalb des 1. Halbjahres
Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 11.05.2009
Deutsch: http://www.solarparc.de/Finanzberichte.1842.0.html


Bericht: Konzern-Zwischenmitteilung innerhalb des 2. Halbjahres
Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 12.11.2009
Deutsch: http://www.solarparc.de/Finanzberichte.1842.0.html



12.01.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: Solarparc AG
Poppelsdorfer Allee 64
53115 Bonn
Deutschland
Internet: www.solarparc.de

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 15.01.2009, 05:45   #5
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard Gute Nachrichten für Solarparc-Aktionäre

Gute Nachrichten für Solarparc-AKtionäre!



Laut einer regionalen Zeitung in Korschenbroich sollte der Windpark-Süd(Windpark-Nord hat mit Solarparc nichts zu tun), der letztes Jahr von Solarparc errichtet wurde, schon gestern ans Netz gegangen sein. Damit müssten die Einnahmen aus Stromerträgen für 2009 um ca 35% steigen! Eigenbestand an Windkraft ist damit um 39% gestiegen! (40,7 MW + 16 MW)



http://www.ngz-online.de/public/art...-sich-bald.html


Korschenbroich
Windräder drehen sich bald

VON RUTH WIEDNER

Die vier Windräder der Anlage Süd (Foto) - zwischen Glehn, Lüttenglehn und der Kompostierungsanlage - sollen am Mittwoch erstmals ans Netz gehen. Aus Sicherheitsgründen werden in Nord zunächst provisorisch die Blätter ausgetauscht. NGZ-Foto: L. Berns

Korschenbroich Das Thema Windenergie ruft seit 2002 immer wieder Kritiker und Befürworter im Stadtgebiet auf den Plan. Seit Monaten stehen beide Windparks - Korschenbroich-Nord und -Süd - aus unterschiedlichen Gründen still. Dies führte in den zurückliegenden Wochen nicht nur zu Irritationen, sondern sorgte auch zu weiterem Unmut bei den Gegnern: „Wenn schon die Landschaft verschandelt wird, sollen sich die Räder wenigstens drehen.“ Und genau das wird jetzt zeitnah passieren.

Der umstrittene Windpark Korschenbroich-Süd - zwischen Lüttenglehn und der Kompostierungsanlage gelegen - war bislang noch gar nicht in Betrieb. Die vier Windräder, im Februar 2007 genehmigt, wurden im vergangenen Sommer errichtet. Seither war Stillstand angesagt.

Als Grund für die Verzögerungen hatte der Windpark-Betreiber, die Solar Parc AG, mehrfach vertragliche und grundbuchrechtliche Fragen angeführt, die noch mit RWE als Betreiber der Umspannungsanlage zu klären seien. Das Bonner Unternehmen hatte sich sogar noch im September vom Planungsausschuss die Frist der Inbetriebnahme im Durchführungsvertrag auf den 31. März 2009 ändern lassen. Doch das ist Schnee von gestern, wie der Beigeordnete Rudolf Graaff jetzt auf Anfrage der NGZ bestätigt.

„Die vier Windräder gehen am 14. Januar ans Netz“, so Graaff, der sich dabei auf eine aktuelle Fax-Mitteilung der Solar Parc AG bezieht. So schnell geht’s in Korschenbroich-Nord aber nicht voran. „Die Anlage steht seit dem Vorfall in Weeze-Wemb still“, so Graaff.

Zum Hintergrund: Am 22. Juli hatte sich ein 33 Meter langer Flügel von einem der Windräder des Typs S 77 gelöst und war auf ein Feld geknallt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, aber verschiedene Bauaufsichtsbehörden - unter anderem auch die Stadt Korschenbroich - wurden daraufhin aktiv. Die Hersteller-Firma, die Nordex AG, reagierte prompt.

Mehr zu den Windrädern auf Korschenbroicher Stadtgebiet lesen Sie in der Samstagsausgabe der Neuß-Grevenbroicher Zeitung.
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 24.01.2009, 10:09   #6
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard

23.01.2009 | 11:01 Uhr

Bundesregierung erwägt Solarkraftwerke in Sahara

Angesichts der Lieferausfälle bei Erdgas aus Russland hält die Bundesregierung den Bau von Solarkraftwerken in der Wüste Sahara langfristig für eine Alternative.


Entsprechende Vorschläge wurden unlängst auf Anfrage von SPD- und Linksfraktion sowie der Grünen im Bundestag diskutiert. Nach Angaben der Bundesregierung gibt es auch Überlegungen, in der Sache mit Frankreich und Ägypten zu kooperieren. Vorerst wolle man aber am bisherigen Energiemix für die Stromversorgung in Deutschland festhalten.


Ein friedliches Miteinander mit den Ländern Nordafrikas vorausgesetzt, spielt die Sahara bei vielen Szenarien für die künftige Energieversorgung eine wichtige Rolle.


Windkraftwerke in der Wüste könnten den halben Stromverbrauch Europas decken und wären zudem günstiger zu bauen als entsprechende Solargroßkraftwerke.


Letztere oder beide zusammen könnten auch zur Gewinnung von Wasserstoff beitragen und somit die saubere Zukunft von Autos sichern.


Statt den Wasserstoff unter hohem Druck in Kühlbehältern zu transportieren, denkt man über reines Silizium als Trägerstoff nach.


Daniel Herbst, ein Maschinenbauingenieur an der Universität Karsruhe hat ein Verfahren entwickelt, durch die Zugabe von Natronlauge den Prozess der Bindung von Sauerstoff im Silizium und Freisetzung von Wasserstoff extrem zu beschleunigen.


Nach der Verarbeitung unter einer Temperatur von 200 Grad und einem Druck von 100 bar kommt der Prozess in Gang. Was übrig bleibt, ist nichts als Sand, aus dem sich wiederum reines Silizium gewinnen lässt. Und damit wären auch die Probleme für die Chip- und Solarindustrie gelöst.


Denn die Erdmasse besteht zwar zu 15 Prozent aus Silizium, kommt aber in der Natur nicht in Reinform, sondern hauptsächlich in Mineral gebunden oder als Siliziumdioxid gebunden vor.


Um reines Silizium für die Industrie zu gewinnen, muss das Siliziumdioxid mit Kohlenstoff im Lichtbogenofen auf 2.000 Grad Celsius erhitzt werden, was natürlich recht aufwändig und teuer ist. 2002 wurden laut Wikipedia weltweit nur gerade mal 4,1 Millionen Tonnen reines Silizium hergestellt. Der Bedarf wächst aber enorm.


Wolfgang Seboldt, Wissenschaftler am Institut für Planetenerkundung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln, hat eine Modellrechnung aufgestellt, nach der schon mit sieben solarthermischen Großkraftwerken im Sonnengürtel der Erde und einem etwa 80.000 Kilometer umfassenden Hochspannungsgleichstromnetz die gesamte Stromversorgung der Erde gewährleistet werden könnte. (kh)

Geändert von Support SCN (27.01.2009 um 14:29 Uhr). Grund: externes Werbebanner entfernt
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 28.01.2009, 17:58   #7
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard

Trotz Finanzkrise zahlt Solarparc für 2008 Dividende und der Ausblick für 2009 ist sehr gut!

News - 28.01.09 11:12

DGAP-News: Solarparc AG (deutsch)

Solarparc Aktiengesellschaft baut Windkraftportfolio aus und veräußert Solarpark
Solarparc AG / Sonstiges
28.01.2009
Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------------
Vorstand stellt Dividendenkontinuität in Aussicht
Die Solarparc Aktiengesellschaft baut ihre Position als unabhängiger Erzeuger regenerativen Stroms nachhaltig aus.
Die Gesellschaft hat an windstarken Standorten in Nordrhein-Westfalen zwei neue Windparks mit einer Leistung von jeweils acht Megawatt (MW) in Betrieb genommen. Der gesamte Windkraftpark des Unternehmens wächst Dank der Neuinvestitionen um 16 MW auf 56,7 MW an. Damit können jährlich rund 100.000 Menschen in Deutschland mit klimafreundlich erzeugtem Strom versorgt werden. Die Solarparc Aktiengesellschaft hat zum Jahresende zudem einen zwei MWp starken Solarpark in Bayern in Betrieb genommen und an einen institutionellen Investor veräußert. Auch nach dem Verkauf zeichnet die Gesellschaft für den Betrieb des Solarkraftwerks verantwortlich. Insgesamt betreut der Konzern eigene und fremde Solarkapazitäten mit 44,3 MWp Leistung. Der jährlich in diesen Solarparks erzeugte Strom deckt den Bedarf von mehr als 40.000 Menschen. Der Vorstand der Solarparc Aktiengesellschaft hat vor dem Hintergrund des positiven Geschäftsverlaufes 2008, über den die Gesellschaft noch detailliert berichten wird, Dividendenkontinuität in Aussicht gestellt. Die Erfolgsbeteiligung der Aktionäre für 2008 wird damit vorbehaltlich der Zustimmung von Aufsichtsrat und Hauptversammlung unverändert 0,20 Euro je Aktie betragen. Auch für 2009 sind die Geschäftsaussichten positiv. Die anteiligen Ergebnisbeiträge für die im Vorjahr errichteten Solarparks in Spanien werden erst im laufenden Geschäftsjahr vereinnahmt werden.
Über die Solarparc Aktiengesellschaft: Die Solarparc Aktiengesellschaft betreibt und verkauft regenerative Energieparks. In der Betriebsführung von Solarparks zählt sie mit einem Portfolio von über 44 MWp zu den Marktführern in Deutschland. Ihr über Jahre erworbenes Know-how in der Planung, dem Bau und dem Betrieb von Wind- und Solarparks macht die Solarparc Aktiengesellschaft zu einem verlässlichen Partner für Investoren, die nach nachhaltigen Kapitalanlagemöglichkeiten suchen. Großaktionär der Gesellschaft ist mit 29 Prozent die SolarWorld Aktiengesellschaft.
Kontakt: Solarparc Aktiengesellschaft Aktionärsbetreuung / Marketing Communications, Tel.-Nr.: 0228/5592060; Fax-Nr.: 0228/55920-99, E-Mail: info@solarparc.de, Internet: www.solarparc.de
28.01.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
--------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: Solarparc AG Poppelsdorfer Allee 64 53115 Bonn Deutschland Telefon: +49 (0)228 55 920-60 Fax: +49 (0)228 55 920-99 E-Mail: info@solarparc.de Internet: www.solarparc.de ISIN: DE0006352537 WKN: 635253 Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart; Open Market in Frankfurt Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 29.01.2009, 18:55   #8
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard

Solarparc erreicht 3-Monatshoch, außerdem wurden die 38- und 100-Tagelinien durchbrochen!

SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 06.02.2009, 17:36   #9
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard Windenergieertrag für 2008: 53,4 MWh !

Windenergieertrag für 2008: 53,4 MWh !




Update Erzeugte Windenergie für 2008 auf der Homepage:

http://www.solarparc.de/fileadmin/t...ojekte-evu.html





Dieses Jahr kommen noch die 16 MW in Korschenbroich dazu!
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 11.02.2009, 13:58   #10
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard

Der 4,6 MWp Solarparc in Biederbach soll wohl im Frühjahr 09 gebaut werden.



http://www.solarparc.de/Projektieru...mar.1840.0.html



http://www.fw-wolframs-eschenbach.d...usklaeranlagen/





Ganz unten: "[...]Der Baubeginn für den Solarpark in Biederbach ist im Frühjahr geplant[...]"
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 17.02.2009, 17:53   #11
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard Trotz "Finanzkrise" bleiben beide Fonds in SP investiert!

Der Swisscanto Equity Green Invest bleibt weiterhin in Solarparc investiert, genau wie der Inovesta Stabil Warburg!



https://www.ebundesanzeiger.de/eban...lected_type_id=



Falls Link nicht geht, einfach Solarparc als Suche eingeben und dann auf Kapitalmarkt bzw Fonsveröffentlichungen gehen!





1233501 Solarparc 15.650 EUR 5,60 138.033,00 0,03
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 07.03.2009, 07:58   #12
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard Vorbereitungen für 20 MWp Solarparc nach Plan

Vorbereitungen für den 20 MWp Solarparc in Mengkofen laufen nach Plan



http://www.mengkofen.de/index.php?id=136&tx_ttnews[tt_news]=28&tx_ttnews[backPid]=126&cHash=93450d21a8



06.03.09 12:09 Alter: 19 min
Aus der Gemeinderatssitzung vom 02.03.2009

[...]- Bebauungs- und Grünordnungsplan für das "Sondergebiet Freiflächen-photovoltaikanlage Rasch" beschlossen

[....]Nach den Baugesuchen erfolgte die Beratung des Gemeinderates zum Bebauungs- und Grünordnungsplan "Sondergebiet Freiflächenphotovoltaikanlage Rasch". Die Träger Öffentlicher Belange hatten die Möglichkeit zum beantragten Bebauungs- und Grünordnungsplan "Sondergebiet Freiflächenphotovoltaikanlage Rasch" während der öffentlichen Auslegung zum Entwurf Stellung zu nehmen. Insgesamt gingen dabei 24 Stellungnahmen von "Trägern Öffentlicher Belange" ein, die jedoch keine negativen Inhalte hatten. Das Aufstellungsverfahren für den Bebauungs- und Grünordnungsplan des "Sondergebietes Freiflächenphotovoltaikanlage Rasch" wurde vom Gemeinderat anschließend mit dem Satzungsbeschluss abgeschlossen. Diese wird dem Landratsamt Dingolfing vorgelegt und der Bebauungsplan öffentlich bekannt gemacht.

Der Träger der geplanten Anlage in Rasch, die Solarparc AG, hat zur Verlegung der Einspeiseleitung nach Dingolfing-Grüblhof mit allen Beteiligten Kommunen Nutzungsverträge abgeschlossen. Dabei wurde der Gemeinde ein Vertragsentwurf zur Nutzung öffentlicher Straßen und Wege für die Einspeiseleitung nach Grüblhof vorgelegt. Nach Beratung hat der Gemeinderat diesem Vertragsentwurf zugestimmt, ebenso wie die Gemeinden Moosthenning, Loiching und die Stadt Dingolfing.
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 13.03.2009, 19:22   #13
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard

2008 trotz Weltwirtschaftskrise Gewinn erzielt und 0,1 Euro Dividende

Die 2 MWp in Vilshofen und die 10 MWp in Extremadura werden im ersten Halbjahr 2009 Gewinn- und Umsatzwirksam!

13.03.2009 17:03
DGAP-Adhoc: Solarparc AG (deutsch)

Solarparc AG (News) bringt Wind- und Solarkraftwerke im In- und Ausland ans Netz

Solarparc AG / Jahresergebnis

13.03.2009

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

Positiver Jahresüberschuss und Ergebnisverschiebung in das 1. Halbjahr 2009

Aufsichtsrat stimmt 0,10 EUR Dividendenvorschlag zur Hauptversammlung zu

Die Solarparc Aktiengesellschaft baut ihre Position als unabhängiger Erzeuger regenerativen Stroms nachhaltig aus. Der Bau der geplanten Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 16 MW sowie deren Finanzierungen konnten im Geschäftsjahr 2008 planmäßig zum Abschluss gebracht werden. Der konzerneigene Windparkbestand wächst damit auf 56,7 MW an.

Das im Konsortium mit der Deutsche Bank AG und der spanischen EcoEnergias gebaute und ans Netz gebrachte 30 MWp starke Solarkraftwerk in der spanischen Autonomen Gemeinschaft Extremadura konnte im Geschäftsjahr 2008 nicht gebucht werden. Der Solarparc Aktiengesellschaft steht ein Vermarktungsanteil von 10 MWp zu. Die produzierte Energie des solaren Großprojektes wird noch nach den alten, höheren, bis zum 28. September 2008 gewährten Einspeisetarifen vergütet, womit das Projekt unabhängig vom Zeitpunkt seiner Veräußerung in seiner Werthaltigkeit nicht gemindert wird.

Zum Jahresende hat die Solarparc Aktiengesellschaft zudem einen 2 MWp Solarpark in Bayern in Betrieb genommen und zum Jahresbeginn 2009 an einen institutionellen Investor veräußert. Mit dem noch 2008 erfolgten Netzanschluss wird der für 2008 geltende EEG-Vergütungstarif gesichert. Nach dem Verkauf zeichnet sich die Solarparc Aktiengesellschaft für die Betriebsführung des Solarkraftwerks verantwortlich. Damit betreut die Solarparc Aktiengesellschaft eigene und fremde Solarkapazitäten mit 44,4 MWp Leistung.

Die entsprechenden Umsätze und Erträge beider Solarprojekte werden sich im Laufe des ersten Halbjahrs 2009 niederschlagen.

Der Konzernumsatz der Solarparc Aktiengesellschaft belief sich 2008 auf 7,9 (Vorjahr: 33,6) Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei 1,7 (Vorjahr: 4,4) Mio. Euro. Das Konzernergebnis belief sich auf 0,3 (Vorjahr: 1,9) Mio. Euro. Das Konzernergebnis je Aktie liegt damit bei 0,05 (Vorjahr: 0,31) Euro.

Die Summe der stetigen Erträge aus der Stromerzeugung, aus der Betriebsführung und aus der Gewinnbeteiligung an den spanischen Solarparks ermöglicht der Solarparc Aktiengesellschaft im dritten Jahr in Folge die Ausschüttung einer Dividende an die Aktionäre.

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung eine Dividende von 0,10 (Vorjahr: 0,20) Euro je Aktie vorschlagen. Diesem Beschlussvorschlag wird der handelsrechtliche Bilanzgewinn der Solarparc Aktiengesellschaft zum 31. Dezember 2008 in Höhe von 0,68 Mio. Euro zu Grunde gelegt.

Kontakt: Solarparc AG Aktionärsbetreuung/ Marketing Communications, Tel.-Nr.: 0228/55920-60; Fax-Nr.:0228/55920-99, E-Mail: info@solarparc.de; Internet: www.solarparc.de

13.03.2009 <a href="http://www.dgap.de">Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP</a>

-------------------------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Emittent: Solarparc AG Poppelsdorfer Allee 64 53115 Bonn Deutschland Telefon: +49 (0)228 55 920-60 Fax: +49 (0)228 55 920-99 E-Mail: info@solarparc.de Internet: www.solarparc.de ISIN: DE0006352537 WKN: 635253 Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart; Open Market in Frankfurt

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

-------------------------------------------------------------------- -------

ISIN DE0006352537

AXC0153 2009-03-13/17:03
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 26.03.2009, 18:05   #14
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard Solarparcinfos aus dem Solarworldbericht von Heute!

Hier mal ein paar interessante Passagen aus dem Solarworldjahresbericht die auch Solarparc betreffen:

http://www.solarworld.de/fileadmin/...orts/kb2008.pdf




Seite 89




Seite 186




Seite 194




Seite 202




Seite 221







Viel Spaß beim recherchieren, konnte den Text leider nicht kopieren
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Alt 27.03.2009, 21:47   #15
SemperAugustus
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Nov 2008
Beiträge: 145
Standard

http://www.solarparc.de/fileadmin/p...2009_03_web.pdf




Neben den Zahlen für 2008, die ja bereits bekannt waren mal ein paar zusätzliche Fakten aus dem Bericht:




Bilanz:


- Bilanzsumme 75,7 Mio Euro (+2,7 %)


- Anlagevermögen 59,6 Mio Euro (+37,6 %)


- Eigenkapital 25,0 Mio Euro (-3,5%)

-flüssige Mittel von über 5 Mio Euro





Projekte:

-2 MWp in Vilshofen wurde fertiggestellt und Anfang 2009 verkauft

- 10 MWp in Extremadura wurde fertiggestellt und brachte in 2008 schon Stromerträge die Solarparc gutgeschrieben wurden. Soll im 1. Hj 2009 verkauft werden, bis dahin bekommt Solarparc die Stromerträge gutgeschrieben


- Windpark 16 MW ist am Netz(Anfang 2009) und bringt zusätzliche fixe Erträge neben dem Projektiergeschäft

- Ein weiterer Windpark in Zülpich wurde nicht genehmigt, steht aber in Berufung, endgültige Entscheidung in 2009

-5,6 MWp Solarparc in Biederbach befinden sich bereits im Bau und soll bis zur Jahresmitte 2009 fertiggestellt sein.

- Insgesamt befinden sich 30 MWp in der Pipeline für 2009/10

-Konkrete Projekte in Tschechien und Italien werden momentan geprüft (Könnte mir vorstellen dass dies für 2010 relevant wird, da die Pipeline für 2009 noch prall gefüllt ist)




Das mal auf dem ersten Blick
SemperAugustus ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser SemperAugustus die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 03:22
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net