stock-channel.net - Aktien Links Stocks Rohstoffe Trading Handel Exchange
stock-channel.net - The Art Of Trading Home Analysen IR-Center Finanznews Finanzlinks Mediathek Diskussion Kontakt

Zurück   stock-channel.net - Das Finanzportal > Aktien und Indizes - global
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren Reload
Aktuelle Uhrzeit 07:25

Antwort Gehe zum letzten Beitrag
 
Themen-Optionen
Alt 22.05.2003, 12:14   #1
Einstein
stock-channel.net member
 
Registrierungsdatum: Mar 2002
Beiträge: 136
Posting *** 620570 IVG IMMOBILIEN - Jetzt wird´s RICHTIG spannend ***

Mehrfach aufmerksam gemacht haben wir Euch in den letzten Tagen und
Wochen auf die Übernahmegerüchte rund um

IVG IMMOBILIEN ( IVG, 620570 )

Die Damen und Herren von FOCUS MONEY legen in Ihrer heutigen Ausgabe
noch einmal nach und spekulieren nun offen über eine Übernahme durch
WCM. Auch das war schon vor Wochen einmal im EFFECTEN-SPIEGEL
diskutiert worden. Jedoch mit den neuesten Gerüchten um die beiden
Israelis die angeblich für IVG bieten wollen, könnte sich dies unter
Umständen sogar zu einem Wettbieten, bzw. einer regelrechten
Übernahmeschlacht ausweiten.

Noch sind ja auch keinerlei Änderungen der Mehrheitsverhältnisse per
Adhoc bekanntgegeben worden. Irgendjemand muß aber doch die ganzen
Stücke in den letzten Tagen und Wochen gekauft haben.

Zur Erinnerung: Bei MG Technologies zog der Kurs auch erst richtig die
Aufmerksamkeit auf sich, als die ersten Meldungen mit dem Überschreiten
der Meldegrenzen kamen.

Dies steht in unseren Augen bei IVG unter Umständen noch bevor. Spätestens
dann werden wir wissen, wer die ganzen Stücke in den letzten Tagen und
Wochen eingesammelt hat. Dies alles natürlich immer vorausgesetzt, daß
er irgendwelche Meldegrenzen überschreitet, denn sonst bleibt er
natürlich vorerst lieber ungekannt im Hintergrund. Erst wenn er seine
Stückzahlen wie gewünscht erreicht hat, dann könnten wir uns
vorstellen das er sich offensiv über TV und Printmedien outet.

Nachfolgend mal den kompletten Text aus der heutigen FOCUS MONEY.

**********************************************************************

IVG

Enge Kooperation

WCM soll IVG komplett schlucken wollen, Spekulanten möchten offenbar
daran verdienen. Der Kurs zieht mächtig an.

Auf Roland Flach wartet viel Arbeit. Der Vorstandschef der WCM
Beteiligungs- und Grundbesitz-AG muss seinen Aktionären auf der
Hauptversammlung (HV) am 4. Juni erklären, wie es mit dem Unternehmen
weitergehen soll.

Er wird keinen leichten Stand haben: 2002 krachte das Ergebnis von
plus 430 Millionen auf minus 828 Millionen Euro.
"Alles andere als erfreulich", so Flach. Die Schulden explodierten auf
2,8 Milliarden Euro. Mangels Kasse ist WCM fast handlungsunfähig, der
Börsenkurs liegt am Boden.

Frisches Geld. Richten soll es nun eine Neuaufstellung: Flach
verhandelt mit finanzkräftigen Investoren über einen Einstieg bei WCM
und frisches Geld. Zudem soll die Optimierung des Beteiligungs-
portfolios den Wert der WCM-Aktie unterstreichen und den Kurs treiben.

Im Mittelpunkt stehe dabei - so ist aus WCM-nahen Kreisen zu hören -
das Immobilienunternehmen IVG, an dem WCM 54 Prozent hält. Flach
kündigte bereits an, IVG 2003 voll in der WCM-Bilanz zu konsolidieren,
enger zu kooperieren und auch weitere Aktien zu kaufen. Frankfurter
Bankkreise gehen weiter: Sie rechnen noch 2003 mit einem
Übernahmeangebot für IVG. Voraussetzung ist allerdings, dass Flachs
Verhandlungen mit Geldgebern positiv verlaufen. Nur mit ihnen lassen
sich größere Coups durchziehen. Templeton und der Venture-Capitalist
Apax sollen zu diesen Adressen zählen. Die WCM-HV wird jedenfalls die
Möglichkeit einer Kapitalerhöhung um 50 Prozent oder 144 Millionen
Aktien schaffen. Mindestens 350 Millionen Euro frisches Geld würden
WCM dann zufließen, der Anteil der Familie des Gründers Karl
Ehlerding mit der Kapitalerhöhung von rund 45 Prozent auf 30 Prozent
sinken.

Starke Unterbewertung. Dafür, dass die Beteiligung IVG Übernahmeziel
werden könnte, gibt es gute Gründe: Der WCM-Vorstand kennt das
Unternehmen, das sein Ergebnis Jahr für Jahr steigerte, bestens.
Allein der Wert der IVG Immobilien liegt bei rund 14 Euro je Aktie -
75 Prozent über dem Börsenkurs. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis dümpelt um
zehn. Die Aktie ist damit ein Schnäppchen. Das scheinen andere auch so
zu sehen: Börsenversionen zufolge ist auch Rebon, Beteiligungsgesell-
schaft der Investoren Klaus-Peter Schneidewind und Clemes Vedder, dabei,
IVG-Aktien zu sammeln. Sie könnten sie WCM später andienen.

Zuletzt erhielten die Spekulationen um IVG noch eine neue Variante:
Presseberichten zufolge wollen auch die israelischen Finanziers Shraga
Birun und David Weisman für IVG bieten und zwischen zwölf und 15 Euro
je Aktie lockermachen. Ob dies ernst gemeint ist, muss sich
herausstellen. Großaktionär WCM will, so lässt Vorstandschef Flach
mitteilen, "kein Stück verkaufen".

Quelle FOCUS MONEY vom 22.05.2003

*********************************************************************

UNSER Kommentar:

WIR sind drin - und das ist gut so.

Einstein
Einstein ist offline   Mit Zitat antworten
Für Inhalt und Rechtmäßigkeit dieses Beitrags trägt der Verfasser Einstein die alleinige Verantwortung. (s. Haftungshinweis)
Antwort Gehe zum letzten Beitrag



Themen-Optionen

Gehe zu



Aktuelle Uhrzeit 07:25
Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © stock-channel.net